Zahn-Organ- Wechselbeziehungen in der ganzheitlichen Zahnheilkunde

Die ganzheitliche Zahnheilkunde bezieht die Wechselwirkungen der Zähne mit dem Organismus ein.

Von der chinesischen Meridianlehre ausgehend, läuft diese Wechselbeziehung in beide Richtungen. D.h. es gibt Einflüsse vom Zahn auf das Organ/die Organe, mit denen er über den entsprechenden Meridian verbunden ist, und umgekehrt. Ein kranker oder Zahn kann also zum Problem innerhalb der Resonanzkette werden und eine negative Fernwirkungen auf das Organ haben, wie auch ein krankes Organ auf einen Zahn einwirken kann.

Da Körper und Psyche eine Einheit bilden, hängt der entsprechende Zahn auch mit den Gefühlsqualitäten des jeweiligen Organs zusammen und belastet eventuell auch psychisch.

Schauen Sie sich zu diesem Thema die unten abgebildete Tabelle an. Die jeweilige Zuordnung ist nicht zwingend, hat aber eine hohe statistische Wahrscheinlichkeit und ist durch zahlreiche Studien belegt.